Ganzheitliche Gewichtsreduktion

Erfolgreich abnehmen mit der medizinischen Praxiskur.

Der lange Weg zu weniger Pfunden

Seit Jahren wird der Markt von unzähligen Diäten, Kuren oder Anleitungen zum Abnehmen überschwemmt. Fast monatlich finden sich neue Ratgeber in den Buchläden, die immer wieder Ergebnisse im Hinblick auf Gewichtsreduktion versprechen. Jeder Mensch ist allerdings durch die Kombinierbarkeit von Milliarden Zellen, Rezeptoren, Nervenbahnen und Synapsen etc. ein individuelles Wunderwerk. Das erklärt auch, warum medienpropagierte Massendiäten oft nicht, oder nur kurzzeitig zu dem gewünschten Ergebnis führen.

Meine ganzheitlich medizinische Praxiskur analysiert zunächst das Individuum mit Hilfe von Blut- und Stuhluntersuchung sowie einer intensiven Eingangsanamnese.

Nach Auswertung und Festlegung des Kurplanes startet dann die eigentliche, acht Wochen dauernde Stoffwechselkur. Im Fokus steht dabei ein 21-tägiges Hormon Reset Programm, das einen Neustart des Hormonsystems durch das gezielte Weglassen von Lebensmitteln beinhaltet, die das Hormonsystem belasten und damit ursächlich eine Gewichtszunahme begünstigen können.

Ziel meiner medizinischen Stoffwechselkur ist es, so viele wie möglich einflussnehmende Parameter zu berücksichtigen und individuelle patientenbezogene Besonderheiten einfließen zu lassen. Das Thema Abnehmen ist also ebenfalls ganzheitlich zu betrachten und so komplex wie eben Menschen einzigartig sind.

Warum nehme ich zu und andere nicht?

Das ist wohl eine der Fragen, die sich höchst disziplinierte und dennoch übergewichtige Menschen regelmäßig stellen. Die Antwort ist einfach. Im Körper eines Übergewichtigen laufen steuernde Funktionen eben anders ab. Sie sind quasi bessere Nahrungsverwerter. Warum das so ist, ist die spannende Frage und fordert Sensibilität und Erfahrung der Therapeuten.

Die massive Nahrungsmittel-Überversorgung unserer Zeit ist beispielsweise Ursache dafür, dass bessere Nahrungsverwerter sich sukzessive ihrem persönlichen und gesundheitlichen Super-GAU „entgegenfressen“. Was im Laufe der Menschheitsgeschichte die Evolution als überlebensnotwendige Fähigkeit hervorgebracht hat, lässt die Menschen heute durch konstante und nicht immer hochwertige Nahrungsmittelzufuhr krank werden und leiden.

Um Ihnen ein Gefühl für meine Arbeit zu vermitteln, erhalten Sie in den folgenden Zeilen Einblick in die Abläufe und einige wesentliche Hintergründe des bioaktiven Gewichtsmanagement.

Die ganzheitliche medizinische Praxiskur

Wie bereits erwähnt, steht am Anfang eine ausführliche Anamnese mit Blut- und Stuhluntersuchungen. Dabei werden wir  versuchen, die „dickmachenden“ Parameter im Körper zu enttarnen. Nur wenn man auf diese Faktoren eingeht, hat meiner Überzeugung nach eine Nahrungsmittelreduktion das gewünschte Ergebnis. Auch Stagnationsphasen werden meiner Erfahrung nach weniger und besser überwunden.

Neben Werten wie Blutdruck, Puls, Blutzucker, Urinwerte, Körpergewicht, Körperfett und Körperwasser (Bioimpedanzmessung ) werden auch der Umfang von Hüfte, Taille, Bauch, Oberarmen und Oberschenkel festgehalten. Der Stuhltest verrät uns den Zustand des Mikrobioms Ihrer Darmflora. Anhand der vorhandenen bzw. fehlenden Bakterienkulturen wird durch die Gabe von Pre-und Probiotika die Gewichtsreduktion entscheidend unterstützt.

Alle Systeme auf Reset

Jeder Körper ist anders eingestellt. Bedingt durch Veranlagung, Erbgut, Lebensumstände oder gesundheitliche Vorbelastung wirken von Mensch zu Mensch andere Steuereinheiten, die auch die Verdauung und Verwertung beeinflussen. Ein wesentliches Steuerelement im menschlichen Körper sind die Hormone. Um nun das Abnehmen zu maximieren, beginnen wir mit einem „Hormonreset“. 

Hormone

Die Reduktionsphase dauert acht Wochen. Im Fokus steht dabei ein 21-tägiges Hormon Reset-Programm. Hierbei konzentrieren wir uns darauf, durch das gezielte Weglassen von Lebensmitteln den Neustart des Hormonsystems zu erreichen.

Dies ist wichtig, denn das Hormonsystem wird durch zahlreiche Nahrungsmittel in seiner Funktion beeinträchtigt. Die dadurch entstehenden Dysbalancen können erhebliche Folgen auf das hormonelle Gleichgewicht des Organismus haben.

Die ganzheitliche medizinische Praxiskur zur Gewichtsreduktion verschafft diesem gestressten System also einen Neustart durch gezielte Eliminierung problematischer Lebensmittel.

Der Darm

Die Darmanalyse analysiert den Zustand der Darmschleimhaut. In einer bereits geschädigten, löchrigen Darmschleimhaut (Leaky-Gut-Syndrom) werden unkontrolliert Nahrungsbestandteile aufgenommen, die ursprünglich nicht zur Speicherung in den Fettzellen bestimmt waren. Dies kann zu Gewichtsproblemen bis hin zur massiven Übergewichtigkeit führen.

Es sind vor allem zwei Darmbakterienstämme, die sich das Gleichgewicht halten: Die Firmicutes und die Bacteroides. Ist diese Balance gestört, so spalten die Firmicutes-Darmbakterien auch aus Gemüse und Zellulose, aber auch aus Obst Bestandteile heraus, die normalerweise mit dem Stuhl abgehen. Sie sorgen also dafür, dass aus eigentlich unverdaulichen Ballaststoffen Energie produziert wird. Werden diese zusätzlichen Kohlehydrate im Fettgewebe eingelagert, so erzeugt dies eine Gewichtszunahme, die ebenfalls sowohl für Patientin, wie auch für den Therapeut schwer erklärbar ist.

Auch hier kann eine gezielte Einnahme von geeigneten Probiotika förderlich sein und die dick machenden Firmicutis Bakterien zugunsten ihrer Gegenspieler den Bacteroides reduzieren. Die Erhöhung des Ballaststoffanteils in der Nahrung hilft übrigens dem Darm, problematische Hormone und Fette schneller abzubauen.

„Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen,
Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden."

— J. W. v. Goethe

Die Ernährung

Ausgleich von Mikronährstoffdefiziten und Proteinzufuhr

Zur Vermeidung von Mikronährstoffdefiziten und Muskelabbau spreche ich individuelle Empfehlungen aus, welche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente eingenommen werden sollten, um körperliche und geistige Erschöpfung durch Mangelsituationen zu vermeiden.

Die Zufuhr von Proteinen erfolgt bei dieser Stoffwechselkur hauptsächlich durch gesunde pflanzliche Proteine, möglichst wenig Fleisch biologischer Herkunft oder Substitution durch Proteinzufuhr aus biologischem Hanf, Erbsen oder Reisprotein.

Viele Diäten erhöhen den Fleischkonsum auf 5-7 Fleischmahlzeiten pro Woche und übersehen dabei, dass vor allem Fleisch auf Grund seiner hormonellen Belastungen, hoher Antibiotikagehalte und den hohen Carnitin-Werten sich wiederum schädlich auf den Organismus auswirken und diesen zusätzlich belasten. Auch aus tierethischen Gründen ist die heutige Massentierhaltung nicht mehr zeitgemäß.

Nahrungsmittelintoleranzen

Auch Nahrungsmittelintoleranzen wie Glutensensitivität, Fruktoseintoleranz, Lactoseunverträglichkeit und Histaminintoleranz und die häufig daraus resultierende  pathologische Besiedelung der intestinalen Darmflora sowie die Schädigung der Darmschleimhaut können das Gewichtsmanagement erschweren.

Der Ablauf

In der Woche 1-3 dauernden Reduktionsphase erhalten Sie 3 x wöchentlich eine Injektion (Montag, Mittwoch und Freitag).

Die Injektionen enthalten eine Vielzahl an homöopathischen Komponenten, die spezifisch für die Gewichtsreduktion zusammengestellt wurden und sowohl für die Entwässerung, Fettverbrennung, Regulation von Leber, Darm und Niere sorgen, als auch den Stoffwechsel anregen, das Hungergefühl minimieren und den Blutzuckerspiegel konstant halten.

Wahlweise wird die Stoffwechselinjektion mit oder ohne homöopathisch aufbereitetem HCG angeboten. Das humane Choriongonadotropin ist ein körpereigenes Peptidhormon, welches den Stoffwechsel aktiviert und den Energieumsatz positiv beeinflusst. (Allerdings gibt es keine haltbaren wissenschaftlichen Beweise, lediglich die vielen Erfolge, von denen die Patienten berichten und die ich in der Praxis sehe).

Ernährungsumstellung in 3-Tages-Schritten für den Neustart Ihres Hormonsystems

Rotationsrhythmus zur Regulation des Hormonsystems und Minderung der Nährstoffdichte zwischen 500 - 1000kcal

Hormo-Diät
Quelle: Die Hormondiät von Sara Gottfried
Tag 1-3 Neustart des Hormons Östrogen durch Weglassen von Fleisch und Alkohol
Tag 4-6 Neustart des Hormons Insulin durch Weglassen von Zucker
Tag 7-9 Neustart des Hormons Leptin durch Weglassen von Fruktose/Obst
Tag 10-12 Neustart des Hormons Cortisol durch Weglassen koffeinhaltiger Getränke
Tag 13-15 Neustart der Schilddrüsenhormone durch Weglassen von Getreide
Tag 16-18 Neustart des Wachstumshormons durch Weglassen von Milchprodukten
Tag 19-21 Neustart des Hormons Testosteron durch Weglassen von Giftstoffen
Allgemeine Hinweise während der Reduktionsphase
  • Tägliche Trinkmenge zw. 2-3 Liter Wasser oder ungesüßter Kräutertee
  • Kein Alkohol während der gesamten Stoffwechselkur
  • Frische, unverarbeitete Lebensmittel regional/biologisch
  • Keine Zuckeraustauschstoffe, wie Aspertam, Cyclamat, Saccharin
  • Täglicher Verzehr von 250 g gedünstetem und 250 g rohem Gemüse und grünen Smoothies
  • Erhöhung der Ballaststoffmenge bis 40 g/täglich
  • Proteinergänzung durch Zufuhr von hochwertigen pflanzlichen Proteinshakes
  • Verwendung hochwertiger Öle wie Kokosöl, Olivenöl, Leinöl, Ghee

In Woche 4 geht es um die Stabilisierung des bereits reduzierten Gewichts und das vorsichtige Wiedereinführen der weggelassenen Nahrungsmittel. In dieser Zeit erhalten Sie weiterhin 3 x wöchentlich eine Injektion.

In der Erhaltungsphase erhalten Sie in Woche 5-6 zweimal wöchentlich eine Injektion.

In Woche 7-8 erhalten Sie einmal wöchentlich eine Injektion. Ziel dieser Phase ist das Halten Ihres erreichten Körpergewichts.

Die praxisbegleitete Stoffwechselkur ermöglicht eine individuelle und passgenau auf Sie abgestimmte alltagstaugliche Anwendung. Die ernährungstherapeutische Begleitung stärkt Ihr Durchhaltevermögen durch die regelmäßige praxisrelevante Betreuung.

 

Sie möchten nun starten und Ihr Wunschgewicht erreichen? Machen Sie den ersten Schritt.
 

Ich bin für Sie da

Sie haben Fragen zur ganzheitlichen Gewichtsreduktion oder möchten einen Termin vereinbaren?

© 2019 Sabine Redmann, Heilpraktikerin. Datenschutz | Impressum